Warum wir Aggregata von Astro auf Ghost umziehen

Während sich Aggregata weiterentwickelt, sind wir bestrebt, die optimale Plattform für unsere Inhalte bereitzustellen. Erfahre mehr über unsere Entscheidung, von Astro auf Ghost umzusteigen - ein wichtiger Schritt zu einer reichhaltigeren Content Experience.

Jairus Joer

Jairus Joer

Aggregata begann als kleines Projekt mit der Absicht, unser Wissen über aktuelle Themen mit allen zu teilen. Als die Anzahl der Artikel wuchs, wuchsen auch unsere Anforderungen an die Bereitstellung von informativen Inhalten.

Unser Stack verwendet hauptsächlich Astro und MDX für die Veröffentlichung unserer Inhalte. MDX eignet sich hervorragend für die Erstellung technischer Artikel, aber die Häufigkeit der Veröffentlichungen überstieg allmählich unsere Möglichkeiten, das Content Management System zu erweitern und gleichzeitig komplexere Features zu integrieren.

An diesem Punkt sahen wir die Möglichkeit, unseren stetig wachsenden Blog auf eine robustere Lösung umzustellen, die für die häufige Veröffentlichung von Inhalten optimiert ist.

Warum wir umziehen

Innerhalb von zwei Monaten identifizierten wir die wünschenswerten Anforderungen für die Zukunft unserer Plattform. Mit dem Wissen, dass die Qualität unserer Inhalte an erster Stelle steht, begannen wir, die neu entdeckten Anforderungen zu sortieren.

Technische AnforderungenFeature Anfoderungen
Open SourceRedaktionssystem
Eigenes HostingPublishing-Workflow
Sichere UmgebungNewsletter-Unterstützung
Aktive communityBenutzerverwaltung
Anpassbare OberflächeIntegration von Mitgliedschaften

Mit unseren Anforderungen im Hinterkopf begannen wir zu überlegen, wie wir die gewünschten Features implementieren und gleichzeitig unsere technischen Anforderungen erfüllen könnten.

Wir kamen schnell zu dem Schluss, dass unser derzeitiger interner Entwicklungsansatz in naher Zukunft nicht tragfähig sein würde. Die Auslagerung an einen Backend-Service schien vielversprechend, entsprach aber nicht ganz unseren Anforderungen.

Dort haben wir als Veröffentlichungsplattform wiederentdeckt. Seit unserem letzten Besuch hatte sich viel verändert, und so waren wir neugierig auf , die in der Zwischenzeit veröffentlicht worden waren.

Dort haben wir Ghost als Veröffentlichungsplattform wiederentdeckt. Seit unserem letzten Besuch hatte sich viel getan und wir waren neugierig, was in der Zwischenzeit alles veröffentlicht wurde.

Wie wir uns für Ghost entschieden haben

Ghost entsprach genau unseren funktionalen und technischen Anforderungen. Da wir bereits in der Vergangenheit bei privaten Projekten mit Ghost gearbeitet hatten, waren wir mit den Kernfunktionen bereits vertraut und bereit, die neuen Features zu testen.

Um zu beweisen, dass Ghost für unsere zukünftigen Anforderungen ausreicht, haben wir alle oben genannten Szenarien und einige ihrer möglichen Variationen in mehreren Meetings besprochen und diskutiert, bevor wir Ghost genauer unter die Lupe genommen haben.

In der Endphase der Diskussionen stellte sich Ghost als unsere bevorzugte Wahl heraus. Obwohl Ghost einige Schwächen in Bezug auf fortgeschrittenes mehrsprachiges Verhalten aufweist, waren wir bereit, uns auf unseren Plan festzulegen.

Was Ghost löst

Das Content Management System Ghost und sein Publikations-Workflow werden unsere bisherigen statischen MDX-Dateien ersetzen. Auch wenn wir die Flexibilität von MDX vermissen werden, werden wir weiterhin benutzerdefinierte HTML-Komponenten verwenden, um eigene Features wie z.B. Plots zu unterstützen.

Eine integrierte Benutzerverwaltung und Newsletter werden es uns ermöglichen, mit unseren Lesern auf einer persönlicheren und direkteren Ebene in Kontakt zu treten. Die Personalisierung eurer Experience auf Aggregata und die Zustellung der neuesten Beiträge in euren Posteingang werden unsere Inhalte zugänglicher und angenehmer machen.

Mitgliedschaften werden euch die Möglichkeit geben, unsere Bemühungen um die Erstellung großartiger Inhalte zu unterstützen. Obwohl es derzeit keine Pläne für die Umsetzung gibt, könnt ihr sicher sein, dass unsere aktuellen und zukünftigen Inhalte unabhängig von einer Mitgliedschaft zugänglich sein werden.

Was noch kommen wird

Vorerst wird sich an eurer bisherigen Erfahrung mit Aggregata nicht viel ändern. Die Artikel werden weiterhin alle zwei Wochen veröffentlicht, während wir im Hintergrund daran arbeiten, euch in den kommenden Monaten ein neues Erlebnis zu bieten.

Unser Wechsel zu Ghost markiert einen neuen Meilenstein in der Entwicklung von Aggregata und wir sind sicher, dass ihr genauso gespannt auf die Zukunft unserer Inhalte sein werdet wie wir.

Dies ist jedoch kein Abschied von Astro. Astro wird als Archiv in unserem neu gestalteten Blog dienen, um das ursprüngliche Aggregata-Erlebnis zu bewahren, und wird uns auch bei zukünftigen Projekten begleiten.

TL;DR

Wir wechseln von Astro zu Ghost als unsere primäre Veröffentlichungsplattform. Ihr könnt viele weitere Funktionen erwarten, während wir unseren Publishing-Workflow verfeinern.